Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V.

Home / Themen / Handeln in Gewa... / Was würde ich tun, wenn ...?

Was würde ich tun, wenn ...?

Was würde ich tun, wenn ...?

  • negative Vorurteile über andere verbreitet werden?
  • ein Vorgesetzter (Lehrer etc.) einen Kollegen (Schüler) demütigt?
  • Passanten belästigt werden?
  • ein Autofahrer seinen Motor bei geschlossener Bahnschranke nicht abstellt?
  • ein Erwachsener ein Kind schlägt?
  • in einer Gruppe über Abwesende herabsetzend geredet wird?
  • ein Tier gequält wird?
  • Andersdenkende beleidigt werden?
  • mir ein »Skandal« bekannt wird?
 
 

Wir reagieren Sie in folgenden Situationen?

  • Zwei Skinheads schlagen einen Schwarzen an einer S-Bahn-Haltestelle zusammen. Sie stehen in der Nähe. Wie reagieren Sie?
  • Drei Skinheads steigen in die S-Bahn und schlagen jedem Mann ins Gesicht. Sie sitzen in der vorletzten Reihe. Gleich sind Sie dran. Werden Sie sich wehren?
  • Alkoholisierte Jugendliche kippen einen Gelähmten aus dem Rollstuhl. Sie hören seine Hilferufe.
  • Jugendliche hetzten Ausländer durch die Stadt. Sie beobachten sie von Ihren Wohnungsfenstern aus.
  • Jugendliche werfen Molotowcocktails gegen ein Ausländerwohnheim. Sie erfahren über eine Telefonkette davon. Wie sehen Ihre nächsten Schritte aus?
 
 

Wann sich einmischen?

»Man dürfte eigentlich nicht so unbeteiligt sein, denn ich finde es schlecht, dass bei uns Ausländer angepöbelt werden. Doch da ich nicht ganz gesund bin, mische ich mich aus Angst nicht ein, wenn Skinheads und andere Gröhler loslegen.«
B.D., Sekretärin

»Wenn ich nicht allein bin und nicht das Gefühl habe, dass ich eins auf den Kopf bekomme, greife ich ein und stelle mich auf die Seite des Angegriffenen. Aber es gibt auch Situationen, wo man Angst hat oder befürchtet, als Zeuge viel Zeit auf der Polizeiwache zu vergeuden.«
J.B., Maschinenschlosser

»Ob ich körperlich eingreifen würde, weiß ich nicht. Aber wenn Frauen verbal attackiert werden und sich nicht wehren können, weil sie die Sprache nicht beherrschen, dann mische ich mich ein. Auch wenn ich nur ein müdes Achselzucken ernte.«
T. C., Pädagogin

»Ich bin ein ruhiger Mensch, der sich gern neutral verhält. Daher bin ich oft nicht in der Lage zu helfen, wenn jemand Aggressionen ausgesetzt ist. Oft sind die Täter psychisch krank und provozieren sinnlos. Besteht die Chance, zu beruhigen, tue ich es. In Handgemenge mische ich mich aber nicht ein.«
I. S., Techniker

jwz, Nr. 28/1994, S. 2.

 
 

Wir würde die Mehrheit reagieren?

Wie würde Deiner Meinung nach die Mehrheit der Jugendlichen reagieren, wenn sich vor ihren Augen jemand prügelt?

mischt sich ein, versucht die Streitenden
durch aktives Eingreifen auseinanderzubringen 3,6 %

mischt sich ein, fordert die Streitenden auf,
die Prügelei zu beenden 8,3 %

mischt sich ein, alarmiert die Polizei, um
die Prügelei beenden zu lassen 11,1 %

mischt sich nicht ein, geht weiter 22,6 %

mischt sich nicht ein, schaut aber i
nteressiert zu 36,3 %

mischt sich nicht ein, feuert die Prügelnden an 12,8 %

mischt sich nicht ein, nimmt die Gelegenheit
war, um mitzuprügeln 5,3 %

N = 1265 Jugendliche im Alter zwischen 12 und 18 Jahren
Thomas Claus / Detlef Hertl in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 38/94, vom 29.9.1994, S. 13.

 

© 2000, Verein für Friedenspädagogik Tübingen e.V.

   

Eine PDF-Version dieser Seite herunterladen

Aktuelles / Blog

Veranstaltungen

Peace Counts School