Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V.

Home / Literatur / Kinder- und Jug... / Materialien zum... / Arena Materiali... / B. Naidoo: Die andere Wahrheit

B. Naidoo: Die andere Wahrheit

Unterrichtserarbeitung herunterladen: 

Naidoo_Die andere Wahrheit

__________________

Zum Inhalt

Die zwölfjährige Nigerianerin Sade Solaja und ihr zehnjähriger Bruder Femi müssen mit Hilfe falscher Pässe nach England fliehen, als ihre Mutter statt ihres Vaters Opfer eines Attentats wird. Ihr Vater, der Journalist Folarin Solaja, veröffentlicht in einer Wochenzeitung Artikel, die sich kritisch mit den Menschenrechtsverletzungen der nigerianischen Militärdiktatur auseinandersetzen. Folarin Solaja wird seinen Kindern einige Tage später nach England folgen. Von ihrer Fluchthelferin in London verlassen, beginnt für die Kinder Sade und Femi eine Odyssee durch London. Zunächst suchen sie vergeblich ihren Onkel Dele, der am London College of Art unterrichtet. Schließlich landen sie über Umwege bei einer Pflegefamilie. Vorher müssen Sade und Femi mit Hilfe englischer Sozialarbeiter Asyl beantragen und erleben den zum Teil menschenverachtenden Umgang mit Asylbewerbern. Mr und Mrs King nehmen die Kinder sehr freundlich und warmherzig auf, können allerdings Sades und Femis schulische Probleme nicht lösen, weil Femi seit der Flucht sehr verschlossen ist und Sade ihre Pflegeeltern nicht belasten möchte. Tatsächlich aber wird Sade in der Schule von ihren Mitschülerinnen Marcia und Donna gemobbt, Sade darf nicht ihre wahren schulischen Leistungen zeigen und muss sogar für die beiden stehlen. Als der Vater der Kinder endlich fliehen kann, wird er in England inhaftiert, weil er mit falschen Papieren einwandern will und das nigerianische Regime seine Auslieferung beantragt. Ihm wird der Mord an seiner Frau in die Schuhe geschoben. Doch Sade kämpft ebenso wie ihr Onkel Dele um ihren Vater. Sie erreicht, dass die Inhaftierung ihres Vaters und die politische Situation Nigerias zum Thema einer wichtigen Nachrichtensendung werden. Nach dieser Sendung, nach einem Hungerstreik des Vaters und nach den durch Onkel Dele organisierten Demonstrationen wird ihr Vater freigelassen. Allerdings wird einem Mithäftling von Folarin Solaja das Asyl verweigert, obwohl diesem in seiner Heimat aus politischen Gründen Gefängnis droht.

Eine PDF-Version dieser Seite herunterladen

Aktuelles / Blog

Veranstaltungen

Peace Counts School