Max! Prosoziales Verhalten in Konfliktsituationen - Ein interaktives Szenario

Herausgeber:

Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V.

Idee, Konzeption und Realisation:
Günther Gugel, Christoph Lang
Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V.

Die Erstellung dieser CD-ROM wurde gefördert durch:
Bundesministerium für Bildung und Forschung;

Für Windows und Mac.

Preis:
15,00 Euro

Bestellen

Bezug
Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V.
Corrensstr.12, D-72076 Tübingen,
Tel.: 07071/920510, Fax: 07071/9205111
E-Mail: kontakt@friedenspaedagogik.de
http://www.friedenspaedagogik.de

Das Szenario „Max! Verhalten in Konfliktsituationen

Max!
„Prosoziales Verhalten in Konfliktsituationen“ –
Ein interaktives Szenario mit Theater-Szenen auf
CD-ROM
Die Sensibilisierung für prosoziales Verhalten in Konflikt-situationen ist ein wichtiger Beitrag zur Gewaltprävention.
Eine solche Sensibilisierung soll mit der CD-ROM „Max!” erreicht werden. Das Szenario „Max!” knüpft an das Materialienpaket „Konflikte XXL” an, welches vom Verein für Friedenspädagogik in den Jahren 2000/2001 mit Förderung des bmb+f und der Bundeszentrale für politische Bildung entwickelt wurde, und ergänzt dieses durch ein innovatives und hand-lungsorientiertes didaktisches Konzept zur Gewaltprävention.
Das Szenario beruht auf interaktiven Schauspielszenen und ergänzenden didaktischen Materialien.

Der Hintergrund

Gewalt und unsoziales Verhalten werden häufig dann angewendet, wenn keine anderen Handlungsalternativen zur Verfügung stehen oder diese nicht erfolgversprechend erschei-nen. Eltern, Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrerinnen und Lehrer, aber auch Jugendliche sind im Alltag und in der Erziehungs- und Bildungspraxis ständig mit der Herausforderung konfrontiert, in nicht eindeutigen Situationen handeln zu müssen. Aus einem Spektrum möglicher und sinnvoller Handlungsalternativen wird dabei oft auf problematische Verhaltensmuster (Normüberschreitung, Gewaltanwendung) zurückgegriffen. Ein solcher Schritt kann zu fatalen Missverständnissen oder auch zu Eskalationsprozessen führen. Dieses Problemfeld greifen die Szenenfolgen der CD-ROM auf, indem sie die Frage möglicher Handlungsalternativen in Gewalt-, Konflikt- und Problemsituationen zum Thema machen und die jeweiligen Konsequenzen verdeutlichen. Die Nutzer der CD-ROM werden vor Entscheidungssituationen gestellt, in denen sie sich auf eine Handlungsmöglichkeit festlegen müssen. Durch dieses didaktische Arrangement werden Hand-lungsoptionen verdeutlicht und ihre Bedingungen und Folgen durchschaubar.

Die Szenenfolge „Max!”

Die Ausgangsszene: „Max macht sich in einer Pause an der Tasche von Lea zu schaffen. Tina kommt hinzu.” Aus dieser Begegung ergeben sich verschiedene Handlungsmöglichkeien für Tina und Max: Wie sollen/können sie reagieren und welche weitergehenden Konsequenzen haben ihre Reaktionen? Soll Tina wegsehen oder gar den Raum wieder verlassen? Soll sie Max konfrontieren, oder soll sie eine dritte Person
(Freundin, Lehrer) informieren? Ausgewählte Handlungsalternativen werden in Spielszenen dargestellt. Die Szenen sind im Umfeld des Lebensfeldes „Schule/Berufsausbildung” angesiedelt und beziehen als handelnde Personen Freunde, Cliquen, Lehrer und Eltern mit ein.
Unterschieden werden Reaktions- und Handlungsmöglichkeiten von Tina, Max, Lea, der Clique von Max, der Schulklasse und des Lehrers. Damit werden verschiedene soziale Systeme und Orte angesprochen, die Verhalten beeinflussen, bestätigen, infrage
stellen oder gar korrigieren.

Angesprochene thematische Aspekte der Szenen

- Wahrnehmung und Interpretation nicht eindeutiger Situationen;
- der Prozess der Etikettierung durch Autoritätspersonen und Gruppen;
- die Rolle von Gruppen/Cliquen bei der Bewertung von Handlungsoptionen;
- Umgangsmöglichkeiten mit problematischen bzw. nicht akzeptablen Verhaltensmustern;
- Kriterien zur Bewertung von Verhaltensweisen;
- Komplizenschaft/Mittäterschaft bei kriminellen Delikten;
- Eingreifen in Problemsituationen;
- Möglichkeiten und Struktur von Konfliktgesprächen;
- Handlungsmöglichkeiten von Freunden, Bekannten in Konfliktsituationen;
- Handlungsmöglichkeiten von Autoritätspersonen in Kon-fliktsituationen.

Inhalt und Aufbau der CD-ROM

Die CD-ROM beinhaltet
- 60 Spielszenen (die mit Schauspielerinnen und Schauspielern des Landestheaters Tübingen inszeniert wurden), die zu einem interaktiven Szenario gestaltet werden;
- fünf durchlaufende Handlungsstränge des Szenarios als Videos zur Veranschaulichung von Handlungsmöglichkei-ten und Konsequenzen;
- ausgewählte Fragestellungen und Kommentare zu den ein-zelnen Szenen ergänzende didaktische Materialen, die in Verbindung mit der CD-ROM oder auch völlig unabhängig von ihr eingesetzt werden können.

Zielgruppe und Einsatzmöglichkeiten

Die CD-ROM wurde für zwei Zielgruppen produziert: für pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Schule, Aus-und Weiterbildung sowie für Jugendliche (Schülerinnen und
Schüler) ab Sek. I (15 Jahre).
In der Aus- und Fortbildung pädagogischer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spielt das Thema „Umgangsweisen mit Problem- und Konfliktsituationen“ eine zentrale Rolle. Mit Hilfe der CD-ROM können hier systematisch Handlungsmöglichkeiten erarbeitet und erprobt werden.
Die Einsatzmöglichkeiten der CD-ROM liegen u.a. in den
Bereichen
- eigenes Durcharbeiten der Szenarien;
- Einsatz der Einzelszenen, Szenenfolgen oder des gesamten Szenarios im Rahmen von Aus- und Fortbildung von Seminargruppen;
- Anspielen der Szenarien und Entwicklung eigener Hand-lungsoptionen durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer;
- Analyse der Szenenfolgen und Erarbeitung adäquater Verhaltensmuster.

Eine PDF-Version dieser Seite herunterladen

© 2012 Berghof Foundation Operations GmbH
Altensteinstr. 48a, D-14195 Berlin, Tel.: 07071/920510, Fax: 07071/9205111
Email: info-tuebingen@berghof-foundation.org | http://www.berghof-foundation.org | Impressum | Sitemap