Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V.

Home / Archiv / Publikationen m... / Global Lernen.... / Rezensionen

Rezensionen CD-ROM "Global Lernen. Lernen in Zeiten der Globalisierung"

Klaus Seitz: "Neuland auf dem Gebiet der friedens- und entwicklungspolitischen Unterrichtsmedien beschritten"
Mit der Herausgabe der CD-Rom "Global Lernen - Lernen in Zeiten der Globalisierung" hat der Tübinger Verein für Friedenspädagogik bereits vor mehr als einem Jahr Neuland auf dem Gebiet der friedens- und entwicklungspolitischen Unterrichtsmedien beschritten. Erstmals wurden mit dieser CD-Rom die neuen Möglichkeiten, die das elektronische Medium bietet, in einer technisch überzeugenden und sachlich fundierten Weise in Form eines multimedialen Lern- und Serviceprogramms zum Themenbereich "Eine Welt" umgesetzt. Die CD-Rom bietet Hintergrundinformationen und Arbeitsmaterialien sowie animationsgestützte Hinführungen zu zwölf thematischen Bausteinen, die unterschiedliche Facetten der weltgesellschaftlichen Entwicklung beleuchten. Dabei geht es um die Dimensionen und Folgen der Globalisierung, um die kritische Auseinandersetzung mit der Vermittlung von Weltbildern und Weltinformationen in den Medien oder auch, unter dem Stichwort "Global Handeln", um die exemplarische Präsentation von neuen politischen Aktionsformen auf weltpolitischer Ebene. Das Lernmedium verzichtet auf überflüssigen spielerischen Schnickschnack. Es wird daher die Erwartungen mancher Nutzer/innen, die die verbreitete Edutainment- oder PC-Game-Software zum Maßstab nehmen, eher enttäuschen. Für Lehrkräfte der Sekundarstufe 11 und Multiplikator(inn)en in der Erwachsenenbildung bietet die CD-Rom jedoch eine nahezu unerschöpfliche Fülle von Materialien, Texten und methodische Anregungen, fertige Arbeitsblätter und Quellentexte, die z.B. ausgedruckt, bei Bedarf aber auch bearbeitet und den eigenen Bedürfnissen angepaßt werden können.

Dem Wunsch vieler Anwender gemäß, präsentieren Gugel und Jäger nun die wichtigsten thematischen Elemente der CD-Rom auch in Buchform - und treten damit den Beweis an, dass das herkömmliche Printmedium im Zeitalter des elektronischen Edutainment noch keinesfalls ausgedient hat. Das ansprechend illustrierte Arbeitsbuch bietet einführende Texte, Thesen und Fragen zu verschiedenen Aspekten der globalen Problemlage. Wie die CD-Rom beschränkt sich auch das Buch keineswegs auf die übliche ökonomische Engführung der Globalisierungsdebatte, vielmehr widmen die Autoren ihre besondere Aufmerksamkeit dem reflexiven Moment der Globalisierung, dem Entstehen von Weltbildern, den Widersprüchen der kommunikativen Vernetzung und Selbstbeschreibung der Welt, wie auch der Manipulation der Bilderwelten. Darin liegt die herausragende Stärke dieser Arbeitshilfen. Dergleichen Themen sind als Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit im Unterricht und in Seminaren ohnehin besonders geeignet. Allerdings geht es im Buch, wie in der CD, in erster Linie um Globalität als Gegenstand von Lernen, nicht, wie die (Unter-)Titel von Buch wie CD jeweils suggerieren, um eine Erörterung des didaktischen Konzeptes globalen Lernens. Die beiden Medien möchten ausdrücklich vielfältige Zugänge zu einer Praxis globalen Lernens eröffnen und damit "wegkommen von der Ideologie, dass es nur eine (richtige) Sicht der Dinge gäbe". So gesehen ist hier Vielfalt Form und Programm. Und wie beim Surfen im Internet, dessen polyzentrische Struktur, die sich aus unübersehbar vielen "und-so-weiter-Verweisungen" aufbaut, hier gewissermaßen nachgebiIdet wird, bleibt der geneigte Leser nach dem Umherstreifen durch den bunten Dschungel von Materialien und Positionen in Buch und CD-Rom gelegentlich doch auch etwas verwirrt und orientierungslos zurück. Doch dass alle scheinbar eindeutigen Erklärungsmuster umstritten und alle Weltverbesserungskonzepte fragwürdig sind, ist ja schon eine wichtige Einsicht im Sinne des globalen Lernens.
Klaus Seitz, ZEP (Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik), P, 22. Jg. Heft 3/1999, S. 51

Klaus Seitz: "Herausragende Errungenschaften der entwicklungsbezogenen Bildung"
,(...) Die publizistischen Erfolge von didaktischen Arbeitshilfen wie dem Handbuch ,Die Zukunft denken - die Gegenwart gestalten" oder der vom Verein für Friedenspädagogik initiierten CD-ROM ,Global Lernen", di ebeide in breiten verlegerischen Kooperationen, wie sie zehn Jahre zuvor kaum denkbar waren, herausgegeben wurden, zählen zu den herausragenden Errungenschaften der entwicklungsbezogenen Bildung in den neunziger Jahren."
Klaus Seitz: Verlorenes Jahrzehnt oder pädagogischer Ausbruch? In: ZEP (Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik), 23. Jg, Heft 3/2000, S. 15.

UNESCO heute: "Einmaliges Arbeitsmittel zum Thema Globalisierung"
Der Verein für Friedenspädagogik hat mit seiner CD-ROM ,Global Lernen" ein bislang einmaliges Arbeitsmittel zum Thema Globalisierung vorgelegt. Es wendet sich vor allem an Multiplikatoren in schulischen Einrichtungen, kann aber auch von Schülern (Sekundarstufe 11) selbstständig genutzt werden. Ziel der in zweijähriger Projektarbeit produzierten CD-ROM ist es, über vielfältige Zugänge die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Aspekten von Globalisierung zu fördern. Die zwölf Themenbereiche, die auf der CD-ROM behandelt werden, haben Titel wie ,Globale Gefährdungen", ,Zukunftsfähigkeit", ,Soziale Wahrnehmung", ,Die Welt als Karte", ,Welt im Fernsehen", ,Weltspiele und Weltethos" und ,Global Handeln". Die CD-ROM stellt vielfältige Materialien, Unterrichtsvorschläge und Arbeitsblätter bereit und nutzt die Möglichkeiten der neuen Medien für die Bildungsarbeit. Über einen multimedialen Zugang zum jeweiligen Themenbereich wird ,Computer-Kids" und ihren Lehrern eine Auseinandersetzung mit den zentralen Problemen unseres Planeten ermöglicht. Die Autoren vom Tübinger Verein für Friedenspädagogik haben bereits eine erste Anerkennung für ihre Arbeit erfahren: Sie werden als deutsche Kandidaten für den UNESCO Friedenserziehungspreis 1999 nominiert.
UNESCO heute. Zeitschrift der Deutschen UNESCO-Kommission, 4 /1998

Pro Zukunft: "Ein hervorragendes Beispiel für multimediale Unterrichtshilfe"
Dem Verein für Friedenspädagogik als Herausgeber ist mit dieser CD ein hervorragendes Beispiel für eine muitimediale Unterrichtshilfe gelungen. Es werden nicht nur vielfältige Materialien, didaktische Vorschläge und Arbeitsblätter bereitgestellt, sondern auch die Möglichkeiten neuer Medien für die Bildungsarbeit aufgegriffen. Gegliedert nach zwölf Themenbereiche mit Schrift, Bild, Ton und Videosequenzen, vernetzt die CD-ROM auch Informationen zu dem jeweiligen Thema mit vertiefenden - auch ausdruckbaren - Hinweisen, zudem werden didaktische Arbeitsmaterialien bereitgestellt. (...) Ein besonderer Schwerpunkt der CD liegt im Bereich der ,Medienwelten". Nach Aussage der Herausgeber können die Sequenzen ,Soziale Wahrnehmungen", ,Welt im Fernsehen", ,Netzwelten" und ,Bilderwelten" auch als mediendidaktischer Grundkurs begriffen werden. Zahlreiche Textbeiträge und Tondokumente sind in Englisch (z.B. Flüchtlinge, Tourismus).
Diese hervorragend gelungene CD sollte ein unverzichtbares Hilfsmittel im Unterricht in den verschiedensten Fächern (Gemeinschaftskunde, Biologie, Politik, Geographie, Deutsch etc) werden.
Pro Zukunft, Ausgabe 4 /1998

BDKJ-Journal: " ...auch in der außerschulischen Bildungsarbeit gut einsetzbar"
Eine CD-ROM zum Lernen in Zeiten der Globalisierung bietet eine multimediale Auseinandersetzung mit zwölf Themenbereichen an... Die CD-ROM wendet sich an MultiplikatorInnen vor allem in der Schule, sie ist jedoch auch in der außerschulischen Bildungsarbeit gut einsetzbar. Sie stellt vielfältige Materialien, didaktische Vorschläge und Arbeitsblätter bereit, die auch unabhängig vom Pencium-Rechner und dem Bildschirm eingesetzt werden können, da sie sich ausdrucken lassen. Der Vorteil der CD-ROM sind die Möglichkeiten neuer Medien und der multimediale Zugang zu den Themenbereichen. Die CD bietet eine Fülle von Daten und Fakten, aber auch Service-Angebote, wie Literatur, Adressen und Internet-Ressourcen.
BDKJ-Journal, 12 /1998

tv-Diskurs: "Anschaulich und für SchülerInnen geeignet"
Global Lernen - Lernen in Zeiten der Globalisierung
In zweijähriger Projektarbeit hat der Verein für Friedenspädagogik Tübingen e.V. die CD-ROM ,Global Lernen" erstellt. Anschaulich liefern Text-, Ton- und Bildmaterialien Daten und Fakten für die Auseinandersetzung mit folgenden Themenbereichen: Leben in der Einen Welt; Globalisierung; Globale Gefährdungen; Soziale Wahrnehmung; Die Welt als Karte; Bilderwelten; (Welt)-Reisen; Netz-Welten; Welt im Fernsehen; Weltspiele und Weltethos; Global Handeln. Die CD-ROM ist für Schüler und Schülerinnen verschiedenen Alters geeignet, aber vor allem für Lehrerinnen und Lehrer interessant, da mit zahlreichen Arbeitsmaterialien Vorschläge für die didaktische Aufbereitung unterbreitet werden.
tv-Diskurs, Oktober 1998

medien-praktisch: " ... endlose Textwüste"
Wenn ,global Lernen" heißt, daß Zusammenhänge erkennbar werden, dann müßte sich ein interaktives Medium dazu eigentlich optimal eignen. Insofern macht das Programm neugierig. Es hat Jahre gedauert, bis der Tübinger Verein für Friedenspädagogik dieses aufwendig und mit gebündeltem wissenschaftlichen Sachverstand konzipierte Werk endlich auf den Markt gebracht hat. Sie wendet sich in erster Linie an MultiplikatorInnen, soll aber auch von SchülerInnen der Sekundarstufe II verwendet werden können. Dazu enthält sie eine Fülle von Daten, Literaturangaben, Adressen und Internet-Ressourcen, darunter auch eine Auflistung aller relevanten Lehrplanthemen der Bundesländer. Bilder, Arbeitsblätter, Videos oder Töne können als Einstieg oder Impuls für verschiedene Themen verwendet werden. (...) So weit, so gut. Der Anspruch ist gigantisch, das Ergebnis dennoch enttäuschend: Sieht man von den Bildern, Grafiken, knappen Filmsequenzen und Tönen (kaum Dokumente) ab, so sieht man sich einer schier endlosen Textwüste gegenüber. Verknüpfungen, interaktive Möglichkeiten sind bei weitem nicht ausgenutzt, das Wechseln von den Arbeitspapieren und Materialien wieder zum Themenblock ist ausgesprochen umständlich. Schade. Am besten gelungen scheinen mir noch die Kapitel, die sich mit medienpädagogischen Aspekten befassen.
Martin Dellit, medien praktisch, Heft 1/1999

kursiv: "Multimedia light"
Die CD-ROM umfaßt zwölf Bereiche aus einem weiten Themenspektrum (...) Zu jedem Thema bietet die CD-ROM neben einer multimedialen Präsentation umfangreiches Hintergrundmaterial, Arbeitsblätter und eine Ebene ,Service", mit Angaben über Literatur, Adressen und Internetressourcen für die weitere Arbeit, z.B. im Unterricht. Alle Ebenen sind aufeinander bezogen und können von der Multimediaebene aus angesteuert werden. Die Autoren sind der Auffassung, die CD-ROM könne in vielfältigster Weise im Bildungsbereich eingesetzt werden: Von der Unterrichtsvorbereitung über den Einstieg in einen Themenbereich bis hin zur selbständigen systematischen Erarbeitung eines Themas und der Präsentation einzelner Materialien.

Dem kann man nur zustimmen. Schon eine auszugsweise Durchsicht des Materials hinterläßt einen äußerst positiven Eindruck über die Fülle und die Qualität der angebotenen Bilder und Texte - und in der Mehrzahl der Fälle werden Texte als Ergänzung und Vertiefung angeboten. Diese sind geschickt ausgewählt, bieten auch kontroverse Positionen an und sind gerade für den Lehrer ein erstklassiges Archiv für Unterrichtsmaterialien. (...) Geeignet ist die CD-ROM ,Globales Lernen" für den Einsatz in allen Einrichtungen der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung, in der Schule aber frühestens ab der 10. Klasse. Vorschläge zur didaktischen und methodischen Arbeit werden ebenfalls angeboten, z.B. gezielte Rechercheaufgaben, die mit Hilfe der CD-ROM bewältigt werden können.

Keinerlei Kritik? Nicht was die Inhalte angeht, aber die Konzeption als Acrobat-Präsentation führt dazu, daß die Navigation auf der Multimediaebene und zwischen den Zusatzmaterialien recht gewöhnungsbedürftig ist. Es dauert einige Zeit, bis man herausgefunden hat, wie man von einer tiefen Ebene der Zusatzmaterialien wieder zurück auf die Multimediaebene gelangt. Aber auch hier gilt die alte Regel: Man erspart sich viel Frust, wenn man zuallererst die auf der CD-ROM angebotene Readme-Datei ausdruckt und intensiv studiert. Mit der Multimedia-Qualität ist es nicht allzu weit her. Im Abschnitt ,Globalisierung" wird praktisch überhaupt nichts an Ton- oder Videodokumenten angeboten, beim Thema Nachhaltigkeit wiederholen Tondokumente lediglich die knappen Texte auf der Multimedia-Ebene. Das hätte man sich schenken, können. Ein echtes Hyperlinksystem mit Querverweisen zwischen einzelnen Themen vermisse ich ebenso wie ein Inhaltsverzeichnis der angebotenen Medien. Die Hardware Anforderungen sind ebenfalls recht hoch: Unter einem Pentium 90 mit Windows 95x und einem sechsfach CD-ROM-Laufwerk läuft gar nichts, eine schnelle Grafikkarte sollte ebenfalls nicht fehlen. Die CD-ROM läuft auch mit einem MAC, dann sollte es aber auch schon ein PowerMac mit OS ab 7.5.x sein.
Reiner Wadel Darmstadt, kursiv, Journal Für Politische Bildung, 1/99, S. 49

Die Deutsche Schule: "Differenzierte Darstellung der schwierigen Thematik"
Der rührige Verein für Friedenspädagogik Tübingen hat (...) in zweijähriger Arbeit ein ,didaktisches Arbeitsmittel für die Bildungsarbeit" herausgebracht. (...) Das Medium CD bietet besondere Möglichkeiten, neben den ohne Zweifel für den (neuen?) Bildungsauftrag unverzichtbaren kognitiven Informationsteil die ebenfalls unverzichtbare emotionale Komponente in den Lernprozeß einzubringen. In zwölf Themenbererichen will die CD-ROM zur Auseinandersetzung beitragen (...) Die einzelnen Themen lassen sich unabhängig voneinander für die Bildungsarbeit nutzen. Die Technik ermöglicht es z.B., dass die angebotenen Film-, Sprech- und Musik-Sequenzen angehalten, vor- und zurückgespult und betrachtet werden können. In einem gesonderten Angebotsteil informiert das Autorenteam über den Begriff ,Globales Lernen". Das ist notwendig und verdienstvoll, weil die ,Begriffsverwirrung" zu den Bildungsanforderungen ,Interkulturelles Lernen", ,Interkulturelle Bildung", ,Interkulturelle Erziehung", ,Globale Bildung" (...) mittlerweile Formen angenommen hat, die eine Implementierung des Lernauftrages eher behindern als ihr förderlich zu sein. Nimmt man andere, weniger geglückte Versuche, Lerner mit Nord-Süd-Beziehungen zu konfrontieren (z.B. das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) vor einigen Jahren herausgegebene Computerspiel ,Hilfe für Amajambere ) so fällt hier wohltuend auf, dass sich das Autorenteam um eine differenzierte Darstellung der schwierigen Thematik bemüht und den Benutzern keine ethnozentristischen und ,Ja-Ja" oder ,Nein-nein" Antworten anbietet. Es wäre zu wünschen, dass ein MultiMedia-Angebot ähnlicher Art auch für LehrerInnen an Grundschulen und in der Sekundarstufe I zur Verfügung gestellt wird, denn die Erfahrung beim Interkulturellen Lernen ist eindeutig: Es ist selten zu früh, oft aber zu spät, mit Globalem Lernen zu beginnen.
Jos Schnurer, Hildesheim, Die Deutsche Schule, Heft 1/1999, S. 125 f.

Praxis Politische Bildung: "kompakte Einführung in die aktuelle Debatte um Globalisierung"
Das Schlagwort von der Globalisierung wird hier nicht im engen wirtschaflspolitischen Sinne - als Standortpflege im (aufgezwungenen) internationalen Wettbewerb - verstanden, sondem mit Bezug auf die kulturellen und Bildungsaufgaben der Zukunft aufgegriffen. Die Herausgeber orientieren sich etwa an dem Konzept der ,Gruppe von Lissabon" oder am UNESCO-Bericht zur Bildung für das 21. Jahrhundert. Dort geht es um ein Umdenken ,vom engstirnigen Nationalismus zu Universalismus". In diesem Sinne will das Lernprogramm zum Globalen Lernen beitragen. Es will, so die Herausgeber, ,wegkommen von der Ideologie, dass es nur eine (richtige) Sicht der Dinge gäbe und will vielfältige alternative Sichtweisen über die Welt und damit über unsere Wirklichkeit eröffnen. Um dies einzulösen ist die Reflexion über die Grundlagen des Lernens, z.B. die Art und Weise, wie wir unsere Umwelt wahrnehmen oder wie Medien zunehmend unser Leben beeinflussen, ebenso unumgänglich wie die Diskussion von Zukunftsentwürfen und von Aspekten des globalen Handelns." Bevor es in die einzelnen Themenbereiche geht - in die Präsentation der verschiedenen Fragen zu globaler Gefährdung und Zukunftsfähigkeit -, bietet das Materialangebot eine kompakte Einführung in die aktuelle Debatte um Globalisierung. Das Gesamtkonzept knüpft dabei nicht so sehr an den Diskurs der Experten und Wissenschaftler an, sondern vielmehr an pädagogische Erfahrungen in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit, der Umweltbildung und Friedenserziehung. Von der Anlage her löst dieses Angebot ein, was mit dem Siegeszug der multimedialen Technologie immer versprochen wurde; von allzu vielen Software-Programmen aber noch nicht einmal ansatzweise realisiert wurde: Ausnutzung der technologischen Möglichkeiten und Kapazitäten, Kombinatorik von Bild und Text, Interaktivität; ,Global Lemen" versteht sich als didaktisches Arbeitsmittel für den gesamten Bildungsbereich, wobei es freilich sein Standbein eher im schulischen Bereich hat. Die CD-ROM ist als selbstständig einsetzbares Informations- und Lernsystem konzipiert, soll jedoch auch als Infomations- und Methodenpool zur Unterrichtsvorbereitung Verwendumg finden. (...) Die Stärken der CD-ROM, die in der Anlage und im Inhaltlichen festzustellen sind, könnten durch die technische Ausführung noch mehr gewinnen.
Heike Ulbrich, Praxis Politische Bildung, 4. Jg., 2000, Heft 1, S. 49 f.

Frankfurter Rundschau: "Für weltumspannenden Friedensunterricht"
Die CD-ROM mit dem Doppelthältbesser-Doppeltitel "Global lernen. Lernen im Zeitalter der Globalisierung" ist ein hochpädagogisches Werk, was nicht nur daher kommt, daß es vom ,Verein für Friedenspädagogik" in Tübingen entwickelt und herausgegeben wurde. Eine Menge Einfühlungsvermögen braucht man jedenfalls, um das Programm richtig in Gang zu kriegen. Es ist nur mit dem (mitgelieferten) Acrobat Reader zu öffnen und in ganz viele einzelne Dateien verpackt. Hat man sich darüber eine Übersicht verschafft, finden sich ausdruckbare Arbeitsmaterialien, Hintergrundinformationen und Literaturhinweise zu zwölf Themenbereichen (...) Für weltumspannenden Friedensunterricht.
Dirk Fuhrig, Frankfurter Rundschau, 31.7.1999

PC-Magazin: "Ein Muß für den Sozialkundeunterricht"
Einen didaktischen Rundumschlag finden sie auf der DC-ROM Global Lernen. Sie enthält Biographien aus aller Welt und befaßt sich mit positiven und negativen Aspekten der Globalisierung sowie dem Umgang mit Medien. Ein Muß für den Sozialkundeunterricht.
PC-Magazin, Dezember 1998

"Gesamturteil: sehr gut"
Computer & Co, 1 / 1999

hlz-Zeitschrift : "Vorzüglich aufbereitetes Material auf der CD-ROM"
Lesen, hören und die bewegten bunten Bilder anschauen - das alles kann Mensch, wenn er / sie einen Computer hat. Das allein spricht aber noch nicht für dieses - vielen doch noch neue - Medium in der Unterrichtsvorbereitung. Dem Verein für Friedenspädagogik (...) ist hier etwas sinnvolles gelungen: Eine umfassende Sammlung in Schrift, Bild und Ton über das fächerübergreifende Thema zu den Fragen unserer Zeit: Wie zukunftsfähig ist unsere Welt? (...) In den Bereichen Umwelt, Medien und Entwicklungshilfe mit sehr differenzierten und kritischen Ansätzen. Fazit: ,Global Lernen" ist modern für ,Friedenserziehung" - allerdings fehlt der Aspekt der anhaltenden Bedrohung durch die - nach wie vor vorhandene - Rüstung. (...)
Britta Erhardt, hlz-Zeitschrift der GEW Hamburg, 10/98

SüdWest-Presse Ulm: "Die ganze Welt im Blick"
Es ist nicht nur das Internet, das die Welt zusammenhält. Politische Konflikte, Umweltkatastrophen und Hungersnöte machen deutlich, wie eng die Schicksale der Länder verwoben sind. Um dies darzustellen hat der Tübinger Verein für Friedenspädagogik die CD-ROM ,Global Lernen" entwickelt. Sie zeigt Aspekte, die unser Weltbild formen: (...) Reinschauen lohnt. ,Global Lernen" erweitert den Horizont. Die CD-ROM wird besonders Lehrern eine wertvolle Arbeitshilfe sein. Ein einziger Nachteil: Umständliche Installation.
toj, SüdWest-Presse Ulm

kursiv: "Computergestütze Lernprogramme. Aufarbeitung eines aktuellen politischen Problemfeldes"
In diesem, für die politische Bildung besonders wichtigen Bereich gibt es bisher kaum geeignete Lernsoftware. Hingewiesen sei aber auf die CD-ROM ,Global Lernen", die ebenfalls über die Bundeszentrale erhältlich ist.
Anja Besand / Wolfgang Sander, kursiv, 1/00

Klett-Perthes: "Welt im Wandel - Weltbilder im Alltag"
Diese interaktive CD-ROM bietet einen attraktiven Einstieg in die Themen Globalisierung, Globale Gefährdungen und Globales Lernen für Schüler und Jugendliche ab 14 Jahren (...) Alle wesentlichen Informationen können ausgedruckt werden, so auch fertige Arbeitsblätter. Günstig ist auch die direkte Verzahnung mit dem Internet.
Klett-Perthes, Geographie 1999, Software / Multimedia, S. 48.

Helmut Fried: "Eine Fülle von Daten und Fakten"
Diese CD-ROM ist eine Gemeinschaftsproduktion des Vereins für Friedenspädagogik, des Klett Verlags, der Aktion ,Brot für die Welt" sowie der Bundeszentrale für politische Bildung und ist sowohl für LererInnen gedacht als auch zum selbstständigen Einsatz für SchülerInnen ab Klasse 10. (...) Die CD- ROM stellt eine Fülle von Daten und Fakten, aber auch Servieangeboten - Literatur, Adressen und Internet-Ressourcen - zur Verfügung.
Helmut Fried, Wochenschau-methodik, Buch- und Medienhinweise zum Thema: Globale Probleme, Mai-August 1999, Nr. 3, S. 7.

MedienImpulse: "Kapitel mit medienpädagogischen Aspekten sehr gut aufbereitet"
(...) Die dargebotenen Bilder, Arbeitsblätter, Videos und Tonbeispiele geben Impulse für die Behandlung einzelner Themen, wie z. B.: Computerspiele, elektronische Netzwerke, Wahrnehmung, Globalisierung (...) Die Aufbereitung der Informationen kann nicht gerade als multimedial bezeichnet werden, auch wenn eine Fülle von Material in Text, Bild und Ton angeboten wird. Nur die Kapitel, die sich mit medienpädagogischen Aspekten befassen, sind sehr gut aufbereitet.
MedienImpulse, 8. Jhrg., Sept. 99, S. 105

International Teachers: "Vorhandene Informationsquellen unter einer einheitlichen attraktiven Zugangsweise zugänglich gemacht"
(...) Wie kein anderes Medium kann ein Computer mit Hilfe verschiedener Netzwerke (Mailboxen, Internet) zur Interaktion und Kommunikation genutzt werden, und dies nicht nur regional, sondern weltweit. In diesem Medium ist also der Aspekt der Internationalität bereits angelegt und muß für die Bildungarbeit nur aufgegriffen werden. Diesem Aspekt kann in besonderer Weise dadurch Rechnung getragen werden, dass Teile der CD-ROM auf einem Internet- Server angeboten werden. (...) Eine Aufgabe der CD-ROM soll es auch sein, vorhandene Informationsquellen unter einer einheitlichen attraktiven Zugangsweise zu erschließen und zugänglich zu machen. (...) Viele der bislang für den Bildungsbereich vorliegenden CD-ROMs orientieren sich häufig entweder an einer ausschließlichen Daten- und Faktendarstellung oder aber an einer Multimedia-Konzeption. (...) Diese Mängel sollten von vornherein durch die Verbindung einer Multimedia-Ebene mit Hintergrundmaterialien und methodisch-didaktischen Arbeitsblättern überwunden werden. (...) Nahezu unerschöpflich scheinen die Speichermöglichkeiten für Textdokumente. Hier hat sich die Versuchung als sehr groß erwiesen, möglichst viele der verfügbaren Materialien aufzunehmen. (...)
International Teachers, No 1 March 1999, Denmark, S. 26ff

Eine PDF-Version dieser Seite herunterladen

Aktuelles / Blog

Veranstaltungen

Peace Counts School