Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V.

Home / Archiv / Publikationen m... / Fußball, Fair Play und Friedensförderung (DVD)

Fußball, Fair Play und Friedensförderung (DVD)

Fußball, Fair Play und Friedensförderung. DVD-Video, 120 Min. 
2008, Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V.; Redaktion: Günther Gugel, Uli Jäger; Interviews: Günther Gugel; Produktion: wingert-film. 
Die Erstellung dieser DVD wurde gefördert von der GTZ, Sektorvorhaben Bildung und Konfliktbearbeitung
ISBN 978-3-932444-33-3

Diese Video-DVD dokumentiert Vorträge und Interviews von und mit Prof. Dr. Sven Güldenpfennig und Prof. Dr. Gunter A. Pilz vom 23.9.2008 in Tübingen im Rahmen eines Fachgesprächs, das vom Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V. und der Gesellschaft für technische Zusammenarbeit, Sektorvorhaben Bildung und Konfliktbearbeitung veranstaltet wurde.

Fußball kann eine bedeutende Rolle für Prozesse der Friedensförderung spielen. Sven Güldenpfennig und Gunter A. Pilz reflektieren und diskutieren die Bedigungen und Probleme aus sportwissenschaftlicher Sicht.Prof. Dr. Sven Güldenpfennig, Sport und Kulturwissenschaftler in Aachen, plädiert dafür, den Sport nicht mit zu hohen Erwartungen zu überfrachten. Vieles, was Fußball „von außen“ zugeschrieben werde, gehöre aus sportwissenschaftlicher Sicht nicht zum eigentlichen Sinne des Sporttreibens. Über den Spaß am gemeinsamen Sport und dern geregelten Wettkampf eröffnen sich Zugänge zu Werten wie Fair Play und Gewaltfreiheit.

Prof. Dr. Gunter A. Pilz, Lehrstuhl für Sportsoziologie an der Universität Hannover, zeigt anhand seiner empirischen Untersuchungen, wie in der Sportpraxis, vor allem im Vereinssport, massiv gegen die Grundwerte von Fairness und Gewaltfreiheit verstoßen wird. Sieg oder Niederlage im Spiel werden häufig zu Symbolen ethnischer Über- oder Unterlegenheit, Fußball wird so zum Anlass für symbolische Konfliktaustragungen.

Bestellen

Eine PDF-Version dieser Seite herunterladen

Aktuelles / Blog

Veranstaltungen

Peace Counts School