Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V.

Home / Archiv / Pressemitteilun... / 18.11.2007: Institut für Friedenspädagogik ist “Ausgewählter Ort 2007“ im Land der Ideen

18.11.2007: Institut für Friedenspädagogik ist “Ausgewählter Ort 2007“ im Land der Ideen

Tübingen, 18.11.2007:

Das Institut für Friedenspädagogik e.V. wurde heute in Tübingen von Uwe Schmid, stv. Direktor der Deutschen Bank in Tübingen als „Ausgewählter Ort 2007“ ausgezeichnet. Damit gehört das Institut nun offiziell zu den von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ und ihrem Projektpartner Deutsche Bank ausgezeichneten „365 Orten im Land der Ideen“.

Die Preisverleihung fand im Landestheater Tübingen statt und war eingebettet in die Veranstaltung „Promote Peace Education: Versöhnung heute.“ Geehrt wurde das Institut für sein vorbildliches und zukunftsweisendes Engagement bei der Konzeption, Entwicklung und Umsetzung friedenspädagogischer Lernarrangements. Den Hauptvortrag zum Thema „Versöhnung heute“ hielt der bekannte Psychoanalytiker Prof. Horst-Eberhard Richter. Das Landestheater zeigte Ausschnitte aus aktuellen Inszenierungen, die einen Bezug zum Thema aufwiesen.

Uwe Schmid hob in seiner Laudatio besonders den Ideenreichtum und die Zukunftsfähigkeit des Instituts hervor: „In einer globalen Welt mit unterschiedlichen politischen Systemen, Kulturen und Religionen ist Frieden eine echte Herausforderung. Das Institut für Friedenspädagogik zeigt, wie mit Wissen, Engagement und Herz auf individueller, gesellschaftlicher und internationaler Ebene Frieden geschaffen werden und Gewalteskalationen begegnet werden kann. Das ist die beste Grundlage für eine friedvolle Zukunft im globalen Dorf.“ Wolfgang Berger, Vorsitzender des Instituts für Friedenspädagogik Tübingen e.V. ist stolz über die Auszeichnung: „Wir freuen uns sehr, ein ausgewählter Ort im Land der Ideen zu sein. Es ist von großer Bedeutung, dass Friedenspädagogik als ein wichtiger Aspekt für ein weltoffenes Deutschland Anerkennung findet“, so Wolfgang Berger.

Das Institut für Friedenspädagogik e.V. hatte sich als einer von über 1.500 Orten am Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ beteiligt, der gemeinsam von der Deutschen Bank und der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ durchgeführt wurde.

Die Deutsche Bank als exklusiver Partner der Initiative ermöglicht diese einzigartige Aktion. „Mit ‚365 Orten im Land der Ideen’ entsteht ein Netzwerk von Leistungskraft, visionärem Denken, kreativer Leidenschaft und unternehmerischem Mut in Deutschland“, begründet Uwe Schmid das Engagement. „Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Industrie. Ziel ist es, im In- und Ausland ein Bild von Deutschland als innovatives und weltoffenes Land zu vermitteln. Schirmherr der Initiative ist Bundespräsident Horst Köhler.

Pressekontakt:

Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V.
Uli Jäger, Günther Gugel, Geschäftsführung
Corrensstr. 12, 72076 Tübingen
Tel.: 07071 / 92051-0
Fax: 07071 / 92051-11
Internet: www.friedenspaedagogik.de
Email: kontakt@friedenspaedagogik.de

Deutsche Bank Presse
Sandra Haake-Sonntag
Tel.: (00 49) 069/910-42925
E-Mail: sandra.haake-Sonntag@db.com

Weitere Informationen unter:

www.friedenspaedagogik.de oder www.land-der-ideen.de

Eine PDF-Version dieser Seite herunterladen

Aktuelles / Blog

Veranstaltungen

Peace Counts School