Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V.

Home / Archiv / Ausgewählte Pro... / Peace Counts on Tour

Peace Counts on Tour

Die Medien zeigen uns jeden Tag, wie man Krieg macht. Aber wie macht man Frieden? Um eine Antwort auf diese Frage zu finden, reisten die Journalisten von Peace Counts in nahezu 30 Konfliktregionen, um die Arbeit von erfolgreichen Friedensmachern und Friedensmacherinnen zu dokumentieren.

Peace Counts on Tour bringt diese Geschichten in Form einer Fotoausstellung (welche die besten Reportagen dokumentiert) in die Konfliktregionen zurück, mit dem Ziel diese Geschichten dort zu verbreiten und weltweit Vorbilder für Frieden anzubieten.

Vom Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V. und den Journalisten von Peace Counts wurden Workshops entwickelt, die sich an Multiplikatoren einerseits und Journalisten andererseits richten und einen tieferen Blick in die Geschichten der Friedensmacher ermöglichen. Zur Durchführung der Ausstellung und der begleitenden Workshops arbeitet Peace Counts on Tour eng mit lokalen Partnern zusammen.

2009 wurde das Projekt mit dem renommierten Peter-Becker-Preis für Friedens- und Konfliktforschung ausgezeichnet. (Mehr dazu finden sie hier).

Das Projekt Peace Counts on Tour wird gefördert vom Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) und vom Auswärtigen Amt.

Nach den Stationen von Peace Counts on Tour in Colombo (Sri Lanka), Skopje (Mazedonien), Abidjan (Côte d´Ivoire), Davao City auf Mindanao (Philippinen), in Kaliningrad (Russische Föderation) und in Delhi (Indien), wurde die siebte Veranstaltungsreihe in Bogota (Kolumbien) im September 2009 durchgeführt. 

Für 2011 sind weitere Stationen in Jordanien (Amman), Afghanistan (Kabul) und in Indien (Bundesstaaten Kerala und Manipur) geplant. 

Englische Informationen über Peace Counts on Tour finden Sie hier.

Peace Counts Reportagen finden Sie hier.


Peace Counts on Tour

Broschüre.pdf 1,14 MB

Aktuelles / Blog

Veranstaltungen

Peace Counts School